5 Aufgaben des Mars Rovers „Perseverance“

Vor 2 Wochen sorgte dieser Rover der NASA für aufsehen, als er auf dem roten Planeten Mars zur Landung ansetzte und schließlich unbeschadet im roten Sand aufsetzte. 8 Jahre hat die NASA an dem Rover gebaut. 2,5 Milliarden Doller (etwa 2,2 Millionen Euro) verschlang das Projekt. Doch warum dieser Aufwand? Hier sind 5 Aufgaben des Mars Rovers.

Der Sky Crane senkt den Rover an Gurten zum Marsboden ab. ©NASA

1. Die Suche nach Leben

Kaum etwas beschäftigt die Menschheit mehr als die Frage, ob da draußen in den ewigen weiten des Universums noch mehr intelligentes Leben existiert. Bisher waren Aliens nur Gegenstand der menschlichen Fantasie. Ehrlich gesagt wird das wohl auch noch länger so bleiben und dass der Mars Rover auf grüne Marsmännchen treffen wird, ist zu bezweifeln. Dennoch könnte Leben zumindest in mikrobakterieller Form auf anderen Planeten nachgewiesen werden. Der Rover wurde auf einem ausgetrockneten See, dem „Jezero-Grater„, abgesetzt, wo er u.a. Überreste mikrobakteriellen Lebens, oder vielleicht sogar Wasser in unteren Schichten der Marsoberfläche finden könnte.

2. Vorbereitung für Astronauten

Mars 2020 ist der Name der gesamten Mission, wovon der Mars Rover das Kernstück darstellt. Mit dieser Mission will sich die NASA u.a. auch auf bevorstehende bemannte Flüge zum Mars vorbereiten. Schon bald könnten also Menschen auf dem Mars landen. Damit stellt die NASA eine große Konkurrenz für TESLA CEO Elon Musk dar, der mit seinem Programm Space X ebenfalls den Mars erobern möchte. Für die NASA soll der Mars Rover erstmals Kohlenstoffdioxid auf dem Mars in Sauerstoff umwandeln und somit dazu beitragen, dass später Astronauten auf dem Mars atmen können.

3. Hochauflösende Bilder der Marsoberfläche

Der Mars-Rover ist mit 23 Kameras ausgestattet, die hochauflösendes Bildmaterial der Marsoberfläche zur Erde senden sollen. Bilder, welche es in dieser hochauflösenden Form noch nie gegeben hat. Mit den Bildern möchte man Details über die Strukturen der Marsoberfläche bekommen. Auch Gesteinsproben soll der Rover entnehmen und analysieren können. Außerdem hat der Rover 2 Mikrofone an Bord, die es erstmals ermöglichen sollen Tonmaterial am Mars aufzunehmen, wobei sich natürlich die Frage stellt, was am Mars wirklich zu hören sein soll, aber wir werden sehen.

4. Prima Klima

Zur Bestimmung des Klimas am Mars wurde der Mars-Rover mit einem eigenen Instrument ausgestattet, dem MEDA (Mars Environmental Dynamics Analyzer). Mit Hilfe der Sensoren dieses Instruments wird die Zusammensetzung des Klimas am Mars bestimmt wie Windrichtung, Windgeschwindigkeit, Luftdruck, relative Luftfeuchtigkeit, Luft- und Bodentemperatur, ultraviolette Strahlung und Infrarotstrahlung. Allein die Instrumente des MEDA bringen dem Rover ein Mehrgewicht von 5,5 Kilogramm. Insgesamt wiegt der Rover rund 1 Tonnne.

5. Rundflüge auf dem Mars

Eine große Besonderheit, die der Rover mit sich bringt ist die Helikopter Drohne. Zum ersten Mal soll eine solche auf dem Mars zum Einsatz kommen. Betrieben wird diese Drohne mit Solarzellen. Damit die Drohne in der vergleichsweise dünnen Atmosphäre des Mars überhaupt abheben kann, sind seine beiden Rotorblätter koaxial montiert und schaffen gut 3000 Umdrehungen pro Minute, also wesentlich schneller als Rotorblätter von Helikoptern auf der Erde. Das Flugobjekt ist lediglich mit Kameras ausgestattet, die auf besondere Luftaufnahmen nahe der Marsoberfläche hoffen lassen.

Veröffentlicht von natural_philipp

mit der Natur verbunden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: